logo
Aktuelles
Wurfplanung
 der Mensch dahinter
Hundeschule/ -hotel
whirlwind Borders
Waldschafe
Schulhunde
Assistenzhunde
Assistenzhund Finn
Assistenzhund Lynn
Blindenführh. Mayra
Kontakt/Impressum
Links
Gästebuch
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009

Ok, hier ein paar Worte zu mir:

Baujahr 63, Biologin

immer schon hundenarrisch

Bis zum ersten Familienhund musste ich warten bis ich 10 wurde. Mein Vater hat es doch glatt abgelehnt im dritten Stock eines Hochhauses einen Hund zu halten. Auch das Alternativangebot "Pony auf dem Balkon" fand keine Zustimmung. Ich musste mit dem Schäferhund der Oma vorlieb nehmen und ansonsten warten bis wir umzogen ins Haus mit Garten im Münchner Osten.

Kaum dort angekommen, kam dann auch STASI ins Haus (nein, nix DDR Vergangenheit, sondern guter, alter bayerischer Name!) Als Langhaardackel war sie in unseren Augen zwar kein richtiger Hund, aber dennoch ein supertoller Begleiter meiner Kindheit. Um die Größe wettzumachen habe ich eben dann die Hunde der Nachbarschaft spazierengeführt: Dalmatiner, Dobermann, Schäferhund..., egal, alles was herging.

 Mein erster eigener Hund war dann SALLY, eine Border(Mix?)Hündin, die ich mit 17 auf der Straße auflas. Sie hat mich 10 Jahre lang durchs Biologiestudium und die Arbeit beim Bund Naturschutz begleitet. Nur nach England, wo ich 1 Jahr an der University of Sussex studierte durfte sie nicht mit.

Als sie starb war relativ schnell klar, dass es wieder ein Hund und auch wieder ein Border Collie sein musste. Also kam im Oktober 1992  CASSY (Zera vom Thurnhof) ins Haus. Mit ihr begann ich auch mit der Rettungshundearbeit. Im Lauf der Zeit und mit stetig wachsendem Wissen über Hunde, deren Verhalten, Kommunikation und Ausbildung rutschte ich immer mehr in die Ausbildung von Mensch-Hund-Teams hinein, wurde Ausbilder in der Staffel und bundesweit.  Nach 5 Jahren Forschungsarbeiten für die Dissertation über die Renaturierung von Niedermoorwiesen in Brandenburg kehrte ich mit Cassy (und ihren Pokalen für die gewonnene WM der Rettungshunde) und ihrem Sohn ROBIN nach München zurück. Ich arbeitete dort ein paar Jahre für einen Regenwaldschutzverein und beschloß dann, nach einer Ausbildung in Verhaltenstherapie für Kleintiere endgültig, mich mit einer Hundeschule selbstständig zu machen. In der Zwischenzeit war Cassys zweiter Wurf gefallen, aus dem MEGAN bei mir blieb. Ich war nun auch Ausbilder im Bundesverband Rettungshunde und Leistungsrichter für Rettungshunde. Es folgte der Umzug nach Starnberg, wo ich fast drei Jahre lang auf einer Schäferei weitere und tiefgehende Erfahrung in der Hütearbeit sammeln durfte.

Dort wuchs auch mein dritter Wurf auf, aus dem SHANNON stammt. 2005 folgte der Umzug nach Weilheim in Obb. und ich begann auch noch am Gymnasium zu unterrichten. Seither fahre ich mehrgleisig. Unterricht in jeder Form: Schüler am Gymnasium, Hundehalter, Hundebesitzer mit Problemhunden, Hundetrainer, Kinder, Ältere, demenzkranke Mitbürger und Menschen mit Handicap gehören zu dem Personenkreis, denen ich mein Wissen über Biologie im Allgemeinen und Hunde und deren Ausbildung weitergeben darf. JOSH aus dem vierten Wurf und KATE und ihre Kinder CEDRIC und JOY arbeiten mit mir in allen Bereichen. LYNN verbrachte die ersten 2 Jahre ihres Lebens bei mir und ist nach Beendigung ihrer Ausbildung zum Assistenzhund zu ihrem Menschen umgezogen. Finn, ihr kleiner Bruder soll in ihre Fußstapfen als Assitenthundtreten.

Die Rettungshundearbeit ist mein großes Hobby, daneben nehmen meine Waldschafe und die Hüteausbildung immer mehr Platz ein. Das Lernen übers Lernen wird auch immer spannender, je mehr ich drüber weiß. Dies füllt mich derzeit so aus, dass kaum Zeit bleibt für andere Interessen, wie Musical, Reisen, Tauchen und Tanzen. Lieber verbringe ich meine Zeit mit den Hunden und den Menschen, die die Arbeit mit ihnen und gute Ausbildung fasziniert. Die Hinwendung zur Ausbildung von Assistenzhunden ist da nur der einzig logische Schritt: hier werden gut ausgebildete Hunde gebraucht, die zuverlässig und fröhlich arbeiten. Das geht noch weiter als die Ausbildung eines guten Rettungshundes oder Hütehundes, da geht es nicht nur um den Spaß an der Hundearbeit und um Pokale wie beim Hundesport, sondern darum einen zuverlässigen Helfer für einen Menschen mit handicap auszubilden. Deshalb geniesse ich die Arbeit mit Lynn und nun auch Finn sehr. Cedric und Joy, die aus meinen letzten beiden Würfen bei mir geblieben ist, zeigen mir ebenso wie Lynn, dass sich meine Trainerfähigkeiten tatsächlich weiterentwickelt haben und die vielen Seminare bei wirklich guten Ausbildern wie Viviane Theby, Parvene Farhoody und Bob Bailey auch bei mir auf fruchtbaren Boden gefallen sind. Ich freue mich auf die Dimensionen, die sich mir noch eröffnen werden, die ich bislang nur erahnen kann, wenn ich z.B. Bob arbeiten sehe.

Ich bin zertifierte TOP Trainerin und zertifizierter Hundetrainer und Verhaltensberater IHK. Für diese Zertifizierung stehe ich auch als Praktikumsbetrieb zur Verfügung.

Und, weil ich immer wieder danach gefragt werde, hier mal eine unvollständige Liste an Referenten, denen ich auf zahlreichen Seminaren und workshops lauschen, bei der Arbeit zusehen oder unter ihrer Anleitung lernen durfte.

Hier mal an allererster Stelle Bob Bailey, Parvene Farhoody, Viviane Theby, Michaela Hares, Lisa Peitz, Stefan Pommerenke, Barbara Schöning, Christiane Wergowski, Sabine Winkler, Beate Pötting, Renate Jones, Esther Schalke, Celina del Amo, Dorit Feddersen-Petersen, Ariane Ullrich, Uta Wree, Rolf Frank, Di Martin, Eva Hampe, Susi Huber, Anna Herzog, Kay Laurence, Morgan Spector, Trudy Groenenboom, Angela Kroon, Mary Ray, John van Hemert, Theresa McKeon, Joey Iversen, Turid Rugaas, Claudia Moser, Lynn van Hesel, Alun Jones, John Jones, Wolfgang Lipzenko, Ruedi Roth, Frauke Spengler, Katja Frey, Katja Krauss, Christine Martin, Martina Simmerer, Bibi Degn.

Und es geht weiter, wer glaubt alles zu wissen, alles zu können, hat schon verloren.....

©1A TEAMWORK  | letztes update 21.4.17 tel.0174 695 23 37 info(at)1a-teamwork.de