logo
Aktuelles
 der Mensch dahinter
Hundeschule/ -hotel
whirlwind Borders
Waldschafe
Schulhunde
Assistenzhunde
Assistenzhund Finn
Assistenzhund Lynn
Blindenführh. Mayra
Kontakt/Impressum
Links
Gästebuch
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009

 

 

 

13.12. Heute wurde der Beitrag über Lynns Ausbildung auf BR ausgestrahlt. Mir hat´s gefallen - und das heißt ja was, wo ich immer so kritisch bin.

Es wurden einige sehr schöne Szenen zusammengeschnitten aus den vielen gemeinsamen Drehtagen.

Lynns Entwicklung vom Junghund bis zur fertig ausgebildetenen Assistenzhündin kann, glaube ich, von jedem gut nachvollzogen werden und man sieht, wieviel Arbeit dahinter steckt. Wenn jetzt auch noch die Finanzierung gesichert wäre, würde sich Annalena, ihre Familie und ich sehr freuen. Wir hoffen weiterhin und Lynn wird am kommenden Dienstag bis zum Jahreswechsel zu Annalena ziehen. (Wenn ich dran denke, dass Carinas Familie das Geld hat und Lynn nicht wollte, auf der anderen Seite aber Menschen stehen, die Lynns Unterstützung gut brauchen können, aber mit der Finanierung Schwierigkeiten haben. Da könnt ich heulen vor Hilflosigkeit.)

 

 Der Beitrag kann in der Mediathek vom BR unter "Zeit für Tier" noch angeschaut werden.

Oh Mann, der Abschied von Lynn, auch wenn es erst Mal nur für 3 Wochen ist wird mir schwer fallen. Lynn ist so ein liebenswerter Hund. Besonders wird sie von Joy vermisst werden, denn die beiden sind sehr viel miteinander beschäftigt.

 

Beim Spazierengehen hängt Joy an Lynns Halskrause wie einen Zecke, ab sofort wird die Kleine selber laufen müssen. Gut, dass Cedric da ist, den findet sie ja auch klasse. Shannon geht es seit zwei Wochen wieder schlecht, sie hat massive Koordinationsstörungen, der Doc vermutet die Ursache in einer Mittelohrentzündung, die die von der Hirnhautentzündung des Winters 2012/13 vernarbten Hirnhäute beeinträchtigt. Ich leide mit, kann ich doch nichts tun, als Medikamente verabreichen und möglichst viel bei ihr sein. Alleinbleiben will sie ungern, am liebsten ist sie immer mit, auch wenn sie kaum laufen kann.

5./6./7. Dez. en rundum gutes Hüteseminar mit Alun Jones. Wir hatten nicht nur Glück mit dem Wetter und auch die Schafe haben brav mitgespielt. Kate war der beste Hilfshund der Welt, sie hat jede Situation gerettet und war drei Tage lang superklasse. Cedric durfte teilnehmen und Alun hat mir ne Menge Hausaufgaben verpasst. Josh und der Rest der Truppe waren leicht geknickt, dass sie nicht so im Mittelpunkt standen, aber ich denke der Besuch von 3 Geschwistern: Duke, Sky und Kizz mit ausgiebigem Toben hat sie etwas entschädigt. Es war schön die Bande zu erleben, alle miteinander sehr liebenswert und ausgesprochen hübsch. Die F-Minis sind ja nun 1/2 Jahr alt. Sie haben sich gut entwickelt und ich höre nette Dinge von ihnen.

Dem Schnuffelchen geht es erstaunlich gut. Nach einer massiven Lungenentzündung, die einige Tage lang Shannon wieder in einen kritischen Zustand brachte, geht es ihr seit Anfang Oktober sehr gut. Gassigehen geht mit allen, Schafe kann man nicht nur anschaun, sondern muss sie treiben und sogar das kleine "Nervtier" Joy ist erträglich. Ich hoffe, es bleibt jetzt mal länger so.

 

Joy wächst unnd gedeiht.  Mitte September habe ich mich endgültig entschieden sie zu behalten. Wie irre kann man sein? Nun sind es 6 Hunde - so viele wollte ich nie!

Die Lütte hängt an Lynn wie eine Klette, Lynn kann sich draußen oft nur im Zweierpack bewegen. Lynn wird wahrscheinlich zu Annalena Richtung Günzburg ziehen, sofern wir das mit der Finanzierung hinkriegen. Die Daumen bleiben gedrückt.

 

Zeit wird es, dass die Süße eine eigene Aufgabe bekommt. Sie ist so ein toller Hund, der jedermanns Herz im Nu erobert. Zwischenzeitlich waren wir noch ein Mal bei Werbeaufnahmen und haben auch für den BR weiter gedreht. am 13.12. wird der Beitrag über Lynns Ausbildung der letzten zwei Jahre dann im BR in der Reihe "Zeit für Tiere" ausgestrahlt.

Die Bande hatte zwei Wochen lang mit Zwingerhusten zu kämpfen - das brauchen wir nicht wieder. Die einzige, die gesund blieb war Shannon.

Ich war auch fleißig. So habe ich den ersten, den theoretischen Teil der Zertifizierung zum Hundetrainer und Verhaltens berater bei der IHK Düsseldorf bestanden. Die praktische Prüfung folgt Ende Januar.

Außerdem durfte ich auf der Animal in Stuttgart meine Kind und Hund Kurse einem breiteren Publikum vorstellen. Ein Tag voll intensiver Gespröche mit Fachkollegen. Ich habe das sehr genossen, sind diese Kurse doch etwas ganz besonderes.

Bei den TOPTrainern läuft die Ausbildung und die Fachsimpelei auch weiter - es wird immer spannender.

Und ich bin mir sicher: Ich habe den tollsten Job der Welt!

 

 

25.8. Heute hat sich Ayla (whirlwinds Aislynn go for it) für immer verabschiedet.

Sie durfte die Familie Matthew fast 16 Jahre lang begleiten.

Eine wirklich lange Zeit, die sie in Linum, am Rand des Rhinluchs bei Störchen, Kranichen, Gänsen und viel Natur verbringen durfte.

Ihre Familie vermisst sie sehr.

Mach´s gut liebe Ayla und grüß mir meinen Robin da oben hinter der Regenbogenbrücke, ebenso deine anderen Geschwister Anusha und Scotty und deine Mum Cassy. Ich denke an alle Wirbelwinde, die schon dort sind, dazu gehören auch Megan, Jack und Brandy aus dem B-Wurf und Caitlin und Jim aus dem D-Wurf.

Wirkliche Hundepersönlichkeiten alle miteinander!

 

 

 

15. - 24. August
10 Tage Seminarmarathon in der Eifel.
Viviane Theby hat erneut Parvene Farhoody und Bob Bailey für Seminare in Deutschland gewinnen können. Wie schon in den vergangenen Jahren ein absolutes highlight. Am ersten Wochenende konzentrierten wir uns auf Trainingspläne und die entsprechende Dokumentation. Danach stand Intensivaustausch mit den anderen TOP-Trainern im Programm.

 

Es ist einfach faszinierend Bob zu lauschen, wenn er von seinen gut 60 Jahren Erfahrung im Bereich der professionellen Ausbildung von Tieren für militärische und kommerzielle Zwecke berichtet.
Wahnsinn, was alles machbar ist, wenn man nur die seit den 1930er Jahren bekannten Prinzipien von klassischer und vor allem operanter Konditionierung anwendet. Keine Zauberei, kein woodoo, kein selbsterfundenes Patentrezept, nein "nur" saubere Planung und Anwendung der Grundprinzipien. 

                                You geht what you reinforce - so einfach isses.

Allerdings wie Bob so schön sagt: "it is simple but not easy".

Parvene Farhoody hat die Prinzipien verinnerlicht und versteht es meisterhaft dieses Wissen in die Tat umzusetzen.
Ich könnte tagelang beim Training zuschauen.

Im Rahmen der TOP Trainer haben sich ein paar Trainingsverrückte nun auch in Deutschland auf den Weg gemacht, um Höchstleistung und Präzision auf effiziente Weise und rein über positive Bestärkung zu trainieren und auch zu vermitteln.
Bob, Parvene und Viviane haben uns dazu in den vergangenen Jahren das Rüstzeug mitgegeben. Nun geht es auf zu neuen Ufern im Tiertraining. Ich freue mich sehr auf den weiteren Austausch und das gemeinsame Training mit den TOP Trainern. 

Auch diesmal durfte ich mitsamt der Borderbande wieder bei Michaela übernachten, d.h. wir konnten auch nach Seminarende weiter fachsimpeln.

Die zwei Kleinen, Joy und Fosco haben die gemeinsame Zeit zu ausgiebigem Toben genutzt.

 

 

 Shannon ist immer noch mit von der Partie. Seit ein paar Wochen muss sie nun auch noch Herztabletten schlucken. An manchen Tagen wackelt sie arg durch die Gegend, tut sich schwer mit Gleichgewicht und Koordination, an anderen sieht man ihr fast nichts an. Im Kopf ist sie fit wie eh und je, nur der Körper macht nicht so recht mit. Sie nimmt an allem Anteil und hat Spaß am Leben - nur die Welpen fand sie eindeutig überflüssig. Joy alleine ist erträglich, aber auch sie müsste in Shannons Augen hier nicht sein. Ich freue mich über jeden Tag, wo es meinem Mädel gut geht und hoffe auf einen schönen Herbst, dass wir doch noch viele Abende zum Schwimmen und Muskelaufbautraining gehen können.

 

14.8. Heute ziehen Kizz und June zu ihren neuen Familien.
Anita, Stefan, Tanja und Konstantin haben sich sehr auf den Zuwachs gefreut, ob Zoe damit einverstanden war, wird sie wohl nie verraten.

Ich wünsche euch ein erfülltes Leben miteinander.

Viel Spaß beim Agility, Obedience und dem Schafehüten.

 

Nun ist nur noch Joy hier, sie wird die nächsten Tage bei Bruder Fosco in der Eifel verbringen.Ich bin dort auf Seminar mit Bob Bailey und Parvene Farhoody.

Ob ich Joy wieder mitbringe, wird sich zeigen.
Ich schwanke immer noch sehr, ob ich den kleinen Schatz behalten soll oder dem Verstand folgen und sie abgeben. Mal sehen, was sich so tut. Wenn es DEN Menschen gibt, der für sie goldrichtig ist, wird er auftauchen, wenn nicht bleibt sie bei mir.

13.8. Das wollte ich ja schon lange mal machen, nun haben wir es gewagt. Susi Schieri mit zwei Hunden und ich mit Josh und Cedric haben meine große Herde von Monatshausen nach Raisting getrieben. Wir waren 5 Stunden unterwegs, mussten dabei etliche Straßen kreuzen und vor allem die B2 unterqueren. es war spannend und anstrengend, aber sicher nicht das letzte Mal. Mit den Schafen übers Land zu ziehen, mit Alpenpanorama, Störchen, vielen Greifvögeln hat etwas kontemplatives.

 

 

 

So, 10.8. Heute ist Faye umgezogen.
 

Die kleine süße Maus wird zukünftig am Rande des Rurpotts Rettungshundearbeit machen. Lena und ihrer Familie samt Nemo wünsche ich viel Spaß mit meiner kleinen Prinzessin.

Mo 4.- Do 8. August

Vier sehr intensive Tage: Vormittags die Kids, nachmittags Erwachsene zu den Intensivtagen. Ich habe den tollsten Job der Welt, darf ich doch immer wieder solche Tage mit hochmotivierten Menschen und Hunden erleben. es ist schön zu sehen, wie sich die Teams neue Aufgaben erarbeiten, wie es plötzlich bei den Menschen und/oder den Hunden "click" macht und Dinge funktionieren, die vorher noch nicht "auf dem Plan" waren. Ich hoffe das Wetter spielt auch die letzten beide Tage noch mit, Fotos folgen.

3.8. uiuiui Aufregung - Cedric, Josh und ich fahren nach Ehingen zum herding working test und trial. Beide Buben schlagen sich sehr wacker. Cedric dürfte nun auch in der Gebrauchshundeklasse starten, wenn wir denn noch Ausstellungen besuchen wollten. Werden wir aber wohl nicht tun. Die Tage sind eh so kurz und lieber verbringe ich sie mit den Hunden im Wald oder an den Schafen. Josh zweites trial machte Lust auf mehr. Sobald Kate nun endgültig abgestillt hat, wird auch sie wieder ins Training einsteigen und wir werden sicher im kommenden Jahr auf dem ein oder anderen trial starten.

 

2.8. Fosco alias Felix zieht um.
Michaela Hares und Reiner waren hier, um ihren neuen Mitbewohner abzuholen.
Fosco wird nun zusammen mit Lamo und Michaela im Kindergarten und in der Tierakademie Scheuerhof arbeiten dürfen. Ich wünsche den dreien viel Spaß miteinander

 

 27.7. Cedric, Josh und ich sind unterwegs zur Ausstelliung bei der Landesgruppe Bayern-Nord. Cedric holt sich sein zweites sg und damit wird der Bub nun gekört. Die Gesundheitsergebnisse sind alle einwandfrei und mit seinen Arbeitsleistungen bin ich mehr als nur zufrieden. er macht sich einfach gut an den Schafen, in der Rettungshundearbeit , im Obedience, in der Schule und auch als Partnerhund bei Kinderkursen. Ein Traumhund zum arbeiten und ein liebenswerter Clown.
Josh hat bei dieser Gelegenheit mal wieder ein V1 in der Gebrauchshundeklasse abgeholt. er ist einfach ein Bild von einem Hund (was er auch weiss ;-)) und ein guter Arbeiter. Beides gibt es an seine Kinder weiter. Was will man mehr?
 

23.7. neue Fotos von den Zwergen

Die Borderbande war beim Augenarzt.

Alles in Ordnung!

Bei keinem Hund fand sich ein Hinweis auf eine erblich bedingte Augenerkrankung.

Cedrics Kammerwinkel sind einwandfrei, ebenso wie bei Mama Kate und Papa Josh.

Für die Minis steht nun kommende Woche das Impfen an und die Wurfabnahme. Dann wären sie theoretisch bereit für den Umzug. Sie werden allerdings alle noch etwas länger die Nestwärme der family geniessen dürfen und von Raisting aus die Welt entdecken dürfen.

 

 

22.7. Happy Birthday liebe Lynn! Zwei Jahre bist du heute alt, Wahnsinn, wie die Zeit vergeht.

Eigentlich sollte unsere gemeinsame Zeit nun dem Ende entgegengehen, denn du warst ja vorgesehen, als Assistenzhund Carina zur Seite zu stehen.
Leider kannst du nun doch nicht in den Westerwald umziehen, deine berufliche Zukunft steht in den Sternen.

Ich bin noch auf der Suche nach dem "richtigen"

Menschen für dich, nach jemandem, der so einen liebenswerten Hund wie dich als unentbehrlichen Helfer einsetzen möchte. Bis dahin und bis wir wissen, was du für diese Aufgabe alles noch dazu lernen musst, darfst du hier neue Dinge tun. Im Moment schauen wir beide uns Rallye-Obedience an, außerdem warst du letzte Woche beim Filmen. Du hast mindmusstenRettungshundearbeit 100 Wiederholungen lang bestens mit deinen beiden Darstellern gearbeitet, das Filmteam außenrum war dir egal, es sei denn sie verteilten Streicheleinheiten.

Irgendwann wird Lynn dann in einem Werbespot der Firma Dehner im Fernsehen zu sehen sein. Bin gespannt, was in den 20sek des Spots von einem Drehtag mit Lynn übrig bleibt ;-)

 

7.7. Leider knapp zwei Wochen ohne PC, deshalb gibt s erst jetzt neue Fotos von den Minis. Wie immer, auf der nächsten Seite.

19.6. Neue Fotos von den Minis auf der F-Wurf Seite.

11. - 14.6. eine tolle Kindertruppe habe ich dieses Mal wieder. 6 Kids und 9 Hunde bevölkern den Vaterstettener Platz bis Freitag. Mit viel Phantasie wurden viele verschieden Parcourse gebaut und die Hunde darüber geführt. Wie einfach Hinterhandarbeit und Wippe sein können wenn Kinder "es" einfach machen - immer wieder aufs Neue faszinierend. Ich habe fleißig fotografiert, die Bilder gibt es nun hier

Heute abend eine Runde Welpen gewogen und ein paar neue Fotos ins Netz gestellt. Entweder auf der F-Wurfseite oder auf facebook zu bewundern :-) Und natürlich sind sie süß - was denn sonst?

6.6. Die Welpen sind da! 4 Mädels und ein Rüde.

Kate konnte die Heimkehr vom Kurstag in Vaterstetten kaum abwarten. Die Wehen fingen bereits während der Fahrt an. Bis die erste Hündin dann aber in Steisslage das Licht der Welt erblickte war es dann doch 1h27. Die nächsten zwei Mädels kamen kurz drauf dann war erst mal 2 Stunden Pause. Der kleine Hahn im Korb kam dann schon im Hellen. Die Mama ist recht geschafft, macht aber ihre Sache sehr gut. Sie ist eben routiniert. Fotos von den Minis gibt es auf der Seite vom F-Wurf. Nun darf sich die kleine Familie erst mal erholen und die Minis wachsen. der große Bruder Cedric platzt vor Neugier und würde zu gerne in die Wurfkiste kriechen. Das findet wiederum Mama nicht so prickelnd. ein paar Wochen wird sich der "Große" gedulden müssen, bis er mit seinen kleinen Geschwistern spielen kann

4.6. Ein paar Tage noch, bin gespannt, was Kate so alles auspacken wird.

 

3.6. Der kleine Wunderhund Shannon hat beschlossen, die Sache mit dem Sterben nun doch noch etwas aufzuschieben. Jetzt hatte sie 8 Tage lang sehr hohes Fieber, lag nur, wollte nichts wissen und das nachdem sie nun schon seit Januar immer wieder für Tage oder Wochen lag, nur Tage- oder Stundenweise fit genug war zum Aufstehen und das Leben genießen. Sie hatte massive Koordinationsstörungen und Lähmungen. Ein ständiges Ab mit wenigen Aufs, zehrte an ihr und an Frauchens Nerven.
Mo war das Fieber plötzlich weg und die Maus will fröhlich mit zum Gassigehen -  und zwar völlig ohne Koordinationsstörungen oder Schleifen auf der Vorhand. Danach dackelt sie dann munter im Haus herum, legt sich immer mal wieder auf die Terrasse zum Sonnen und findet das Leben herrlich. Am Dienstag will sie beim Kinderkurs mitmachen, sie ist wach im Kopf, will spielen, freut sich -  und ich mit. Einfach nur schön, dass sie so präsent und fit ist. Vielleicht hat sie es jetzt überstanden (was auch immer es war, das war nicht herauszufinden) und wir können den Sommer zusammen genießen.

23./25.5. Vor zwei Jahren haben sich Megan und Robin verabschiedet.

Ich kann sie noch immer neben mir spüren und bin mir sicher, sie verfolgen unsere Schritte ganz genau.

Zwei großartige Wegbegleiter und Wegbereiter. Die Zeit mit Ihnen war sehr prägend.

Ihr zwei habt einen festen Platz in meinem Herzen.

 

 

22.5. Heute konnte ich das erste Mal Katies Welpen spüren. Ich bin immer wieder fasziniert von diesen Welpenbewegungen im Mutterleib. ICH finde ja, Katie wird langsam deutlich runder, manch Andere behaupten, man sähe ihr noch fast nix an. Dauernd werde ich gefragt wie viele es wohl werden. Hm, noch ca 2 Wochen und dann wird Kate das Geheimnis lüften....

5. Mai mal wieder ein Telefonat mit einer Assistenzhundausbildungsstätte. Es ist wirklich zu eigenartig. Jeder glaubt, nur er wüsste wie es geht und nur er könnte richtig ausbilden Zusammenarbeit wird schon vor dem Kennenlernen abgelehnt. Und da wundert man sich, wie schwer es ist Geldgeber für Assistenzhunde zu finden? Die Krankenkassen zahlen in der Regel nichts, allgemeine Standards und eine einheitlich gute Ausbildung können sich doch wohl kaum durchsetzen, wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht. Warum machen es sich Menschen gegenseitig so schwer? Ich werde für Lynn den richtigen Menschen finden und auch die Finanzierung wird irgendwann stehen, aber es könnte definitiv einfacher gehen....

4.Mai unsere erste Hütevorführung.

Wir waren eingeladen vom Bergschafhalterverein und dem Freilichtmuseum an der Glentleiten am "Tag des großen Blökens" das Hüten mit Border Collies zu zeigen.

Ich habe also meine Waldschafmädels eingepackt und sie zur Gewöhnung zwei Tage lang zwischen den alten Bauernhöfen grasen lassen.

Am Sonntag galt es dann vor fachkundigem (Bergschafhaltern) und sonstigem Publikum zu zeigen, was mit dem Hund so geht.

Kate und Cedric haben einzeln und im Team das Holen, Nach- und Wegtreiben gezeigt.

Cedric durfte die Mähdels durch die hohen Wiesen einen Slalom um Kinder herum schieben und Kate zeigte dann das Einpferchen.

Veranstalter und Publikum waren begeistert und wir sind schon für nächstes Jahr wieder gebucht. Bis dahin üben wir dann noch das shedden und zeigen das auch noch..... 

   

Kate beim Einpferchen

 

Cedric bringt die Schafe zum Scheren

 

29.April Nu isses sicher: Kate ist trächtig. Der Besuch beim Tierarzt offenbarte trotz unrasiertem Bauch ein winziges schlagendes Herzchen in Kates Bauch. Ob da noch mehr sind, werden wir in ein paar Wochen wissen. Ich freu mich jedenfalls ab sofort auf den F-Wurf und fang schon mal an Namen zu suchen ;-).

 27. April Obedienceprüfung für Kate und Josh. Bei strömendem Regen (am Vortag war Sommer) und Eiseskälte erliefen sich Kate mit einen "sehr gut" den dritten Platz und Josh mit einem "vorzüglich" den ersten Platz in der Klasse OB1. So macht das richtig Spaß! *überbeideOhrengrinsenmuss*

26.April Begleithundprüfung für Lynn. Sie hat ihre Sache sehr, sehr ordentlich gemacht und durfte nicht nur "mit BH", sondern auch mit dem Pokal für die beste Prüfung heimgehen.

 Leider haben sich bei Carina die familiären Umstände ungünstig entwickelt, so dass Lynn nun doch nicht als Assistenzhund dort hin gehen wird.

Lynn ist also wieder zu haben. Ich wünsche mir, dass sehr bald der richtig Mensch für Lynn "ums Eck kommt" und wir gezielt darauf hin arbeiten können, dass Lynn dort als Assistenzhund wichtige Aufgaben erfüllt.

 

Lynn ist nun 1 3/4 und hat die Pubertät fast hinter sich. Sie hat den BHV Hundeführerschein und die BH und viele, viele Dinge angearbeitet, die für einen Rollstuhlbegleithund wichtig sind: Neben dem Rolli laufen, ein super Rückruf, sie apportiert gut und gerne, bellt um Hilfe zu holen, kann beim Ausziehen helfen, übt Türen und Schubladen zu öffnen und Licht an und auszuschalten.

Osterferien 14 Die Lammzeit ist im Gange.

Nach den 8 weißen Lämmern vom Februar "schlüpfen" nun die schwarzen. Fast alle Geburten problemlos und am Ende kein Flaschenlamm. Die Toberunden der Minis im Stall sind jeden Abend wieder unheimlich witzig zu beobachten. die Lämmer vollführen Bocksprügne mit allen Vieren und liefern sich ein Wettrennen nach dem anderen. Die Muttis nehmen es geduldig hin und spenden immer mal wieder ein Schluck Milch. Man möchte stundenlang zuschauen. Die größeren Lämmer und ihre Muttis haben den Umtrieb auf die Weide gut mitgemacht und erfreuen sich nun schon am frischen Gras. Das warme Frühjahr hat dem Hütetraining nun leider einen ziemlichen Riegel vorgeschoben. Der Hütetrupp steht schon wieder auf der Weide in Monatshausen, das Gras ist aber so hoch, dass nicht mehr viel geht mit Hüten. Nun gut, müssen die Hunde und ich eben was andres machen :-). Vorerst steht aber noch die Hütevorführung im Freilichtmuseum an der Glentleiten am 4. Mai auf dem Plan. Da bin ich aber gespannt, was Kate und ich vor Publikum hinbekommen.

 

 

 

12./13. April Seminar "Tellington-Arbeit für Sport- Rettungs- und Hütehunde" mit Katja Krauss. Der Hundesportverein Weilheim hatte uns sein Gelände zur Verfügung gestellt für ein rundum gelungenes Seminar. Katja konnte uns einen guten Einblick in die Tellington-Arbeit geben. Tellington-Touches, Bodenarbeit und Bandagen standen auf dem Programm. Wir haben alles an uns und unseren Vierbeiner geübt. Am Sonntag Abend waren die Hunde hundemüde und tiefenentspannt und die Menschen hochmotiviert, ihre neu erworbenen Erkenntnisse auch im Hundesport und im täglichen Leben in die Tat umzusetzen. Fotos vom Seminar gibt es hier.

 

7.4. Eventuell wird es eine neue Generation Wirbelwinde geben. Da sich die vier Welpen aus dem ersten Wurf von Kate und Josh zu Hunden mit hervorragendem Arbeitseifer entwickelt haben spricht nix gegen eine Wurfwiederholung. Cedric, der ja bei mir lebt arbeitet an Schafen, in der Rettungshundearbeit, im Obedience. Er begleitet mich als Schulhund in die Schule und als Partner für Kinderkurse in meine Hundeschule. Ein sehr liebenswerter kleiner, sensibler, aber arbeitseifriger Hund. Er und Duke sind bereits geröngt und mit HD A, ED 0 und OCD frei befundet. Duke zeigt sich ganz toll im Obedience, Fly macht Rettungshundearbeit und Sky trailt, macht Agility und arbeitet an Schafen. Der F-Wurf wird dann wohl zu Pfingsten kommen.

 

Cedric (whirlwinds Energy go for it) wurde heute HD, ED und OCD geröngt - alles in Ordnung! Wenn das kein Grund zum Freuen ist! Duke wurde schon vor ein paar Wochen geprüft und mit HD A, ED0 OCD frei für i.O. befunden. Sehr schön, das freut mich narrisch!

Der nicht stattgefundene Winter war genial um hütetechnisch aktiv zu sein. Wir haben die tollen Flächen an der Ertlmühle sehr häufig genutzt, oft in Gesellschaft anderer Hütefanatics. Bei meist trockenem Wetter konnten wir die vielen ha ausnutzen und u.a. lange outruns üben. Es war toll zu beobachten, wie die Hunde den vielen Platz angenommen haben und plötzlich weit aufmachten. Kate, Josh, Cedric haben große Fortschritte gemacht. Wirklich toll, dass es dieses Jahr mit Trainingstrupp und Flächen einfach war, fast jederzeit zu trainieren.

 

Shannon macht leider wieder Kummer. Von ihrem ersten Rückfall im Januar, bei dem sie von jetzt auf gleich nichts mehr ab Halswirbelsäule abwärts bewegen konnte, erlitt sie einen neuen Rückfall nur 6 Wochen später. Sie hat sich zwar wieder soweit darappelt, dass sie laufen kann, aber sie ist doch sehr eingeschränkt. Sie hat Teillähmungen und Koordinationsstörungen zurückbehalten und sie hat Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht. Stundenweise geht es ihr so gut, dass sie unbedingt mit spazierengehen möchte, was sie jedoch nicht lange durchhält. Aber sie kämpft und kämpft.

 

23./24.3. Hundeführerscheinprüfung bei 1A TEAMWORK. Unter den fachkundigen Augen von Prüfer Reinhard Seib zeigten 6 Kursteilnehmer und meinereiner dass unsere Hunde absolut alltagstauglich sind. Nach erfolgreich bestandener Theorieprüfung (alle Teilnehmer mit 100%) durften wir erst auf dem Hundeplatz von 1A TEAMWORK in Vaterstetten zeigen wie es mit dem Gehorsam in ablenkungsarmer Umgebung aussieht. Danach ging es  in die Öffentlichkeit, zuerst auf den Reitsberger Hof zu Kühen, Pferden, Eseln, Gänsen, Schafen, Katzen, dann an den See unter Menschen und Hunde. den Abschluss machte ein Besuch in der Fußgängerzone am Haarer Bahnhof. Beim Kaffeetrinken in der Eisdiele zum Ende wurden dann feierlich die Urkunden überreicht. Nun gibt es wieder 7 Mensch-Hund-Teams mit Hundeführerschein Stufe 2 mehr. Herzlichen Glückwunsch alle mit einander!

 

Auch Lynn, der angehende Assistenzhund war mit von der Partie und hat sich mustergültig benommen. Damit haben wir die erste Hürde auf ihrem Weg hinter uns. Ende April werden wir uns noch der Begleithundeprüfung stellen, auch wenn wir diese eigentlich nicht brauchen. Aber ich denke, ein Assistenzhund kann gar nicht oft genug unter Beweis stellen, dass er wirklich alltagstauglich ist.

Der workshop Anti-Jagdtraining war gut besucht. Wir haben an der Grundlagen für Rückruf und Aufmerksamkeit gearbeitet. Nun haben die Teilnehmer ein paar Wochen Zeit ihre Hausaufgaben zu machen und dann treffen wir uns für die nächsten Schritte wieder hier in Raisting.

 

 

8./9. 2. Zwei Tage Hütetraining auf der großen Weide in Raisting. Ich hatte lieben Besuch, da macht es gleich noch mehr Spaß. Meine Hunde waren gut drauf, man merkt ihnen das häufige Training diesen Winter an. Die Fortschritte, die alle drei zeigen sind schön. Shannon war am Sonntag das erste Mal wieder mit, aber es strengt sie alles ungemein an. Dick eingemummelt hat sie eine Stunde zugeschaut, dann musste sie wieder "ins Bett".

Von Lämmern noch immer keine Spur, man lässt auf sich warten.

4.2. Shannon kommt mir im Eingang entgegen, als ich aus der Schule komme, wie schön! Sehr wackelig, aber immerhin.

 

 

2.2. Trainingstag in Schwaig in Sachen Obedience. Cedric macht gut mit, er kann sich sehr schön konzentrieren, nur müsste ich halt mehr machen. Aber alles geht nicht, neben RH-Arbeit und dem Hüten ist Obedience eben nur Nr.3 der Freizeitbeschäftigungen mit dem Hund. Und so lange ich die großen Flächen zum Hüten habe, wird da unser Schwerpunkt liegen. Der Sommer wird kommen, wo Hüten eh nicht mehr geht, dann ist wieder mehr Obi angesagt.

1.2. Rettungshundetraining im Schnee. Da muss man diesen "Winter" schon ein Stück fahren, um mal in weißer Pracht trainieren zu können. Wir haben Hochanzeigen geübt, Kate und Josh können das eh gut, aber auch Cedric kann man mit einer Person, deren Witterung in der Luft hängt und die von oben kommt, nicht mehr überraschen. Ratz-Fatz hat auch er das ausgearbeitet. Macht echt Spaß, der Mini.

Das Schnuffelchen kämpft und kämpft. Ich unterstütze sie mit Bioresonanz und hoffe, dass sie für sich die richtige Entscheidung treffen kann.

31.1. Ab heute dürften sie kommen, die ersten Lämmer des Jahres 2014. die Mädels im Stall zeigen schon ordentlich Bauch, bin gespannt, wann es losgeht, wieviele es sein werden, und, und, und. Shannon liegt immer noch, wenn ich sie aufstelle, muss sie losrennen, sonst fällt sie um.

26.1. Heute trieben Kate und ich die trächtigen Damen in den Stall am anderen Ende Raistings. Eine Stunde Wanderschäferdasein mit einem souveränen Hund, der mir die Mähdels ganz gelassen nachgetrieben hat. Fühlte sich toll an. Kate hat einen prima Job hingelegt, ich kann mich sehr gut auf sie verlassen. Shannon kann nun wieder in Bauchlage liegen, aber es bleibt kritisch. Der Appetit ist gut, das ist doch mal positiv.

22.1. Gestern war sie noch fit und gut drauf, hat mit großem Vergnügen am Wahlkurs "Lernen mit Hunden" teilgenommen und heute liegt sie völlig bewegungsunfähig. ShaAbschlussnnon hat einen Rückfall ihrer Meningitis. Es ist dramatischer als letztes Jahr, ich weiß nicht, ob sie sich noch ein Mal erholen wird. Mädelchen, kämpfe! Ich hätte dich so gerne noch ein Weilchen bei mir.

 

 

 

©1A TEAMWORK  | letztes update 21.4.17 tel.0174 695 23 37 info(at)1a-teamwork.de