logo
Aktuelles
 der Mensch dahinter
Hundeschule/ -hotel
whirlwind Borders
Shannon
Josh
Kate
Cedric
Joy
Bree
in memoriam
Zucht
G-Wurf- Tagebuch
F-Wurf - Tagebuch
E-Wurf Tagebuch
D-Wurf
C-Wurf
B-Wurf
A-Wurf
Josh´s Nachwuchs
Rettungshundearbeit
Waldschafe
Schulhunde
Assistenzhunde
Assistenzhund Finn
Assistenzhund Lynn
Blindenführh. Mayra
Kontakt/Impressum
Links
Gästebuch
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009

E-Wurf vom Zwinger "whirlwinds   go for it"

Kate (Danny from the Cottage of Harmony) hat am 26.12. vier Welpen das Leben geschenkt. Papa ist mein  Josh (whirlwinds Daithi go for it) . Mehr zu den beiden und der weiteren Verwandtschaft ist auf den anderen Seiten zu finden. Beide Eltern sind mehrfach geprüfte Rettungshunde in Fläche und Trümmer. Außerdem arbeiten meine Hunde an den Schafen, begleiten mich als Schulhunde in den Unterricht und sind wertvolle Mitarbeiter in der Hundeschule. In Josh, Familie finden sich viele hochtalentierte und erfolgreiche Rettungshunde, sowie erfolgreiche Agility-Sportler. In beiden Elterlinien finden wir Hunde, die gut an Schafen arbeiten, bei Kate sind es auch noch erfolgreiche Obediencehunde.

Alle Welpen sind nun in ihr neues Zuhause umgezogen. Cedric alias Energy hat mein Herz erobert und bleibt entgegen aller guter Vorsätze bei mir. Infos und Bilder zu ihm gibt es ab sofort auf "seiner" Seite bzw natürlich wie immer unter aktuelles.

 Hier noch die letzten Fotos der Bande im Alter von 10 und 11 Wochen.

 

 

 

4.3. Es gab lange keine Fotos, ich war einfach zu beschäftigt mit den Zwergen. Wir haben viel unternommen: Sie können prima Autofahren, denn wir sind an vielen verschiedenen Orten zum spazierengehen gewesen. Die Minis haben Bekanntschaft mit den unterschiedlichsten Tieren gemacht, waren in der Stadt, haben den Fressnapf kontrolliert, waren mit in der Schule, der Hundeschule sowieso. Wir haben zwei Obedienceseminare besucht, eine Spaziergang am Flughafen gemacht und ganz, ganz viel Besuch gehabt.

Das Kleeblatt hat sich zu sehr munteren, neugierigen Hunden entwickelt. Sie erkunden alles, was sich ihnen bietet, kontakten mit allen Hunden und Menschen, die sie treffen und bewegen sich sehr frei in jeder Umgebung. Es macht Spaß zu beobachten, wie sie sich die Welt erobern. Sie gehen auch schon recht weit, was das Beaufsichtigen natürlich etwas erschwert. Hat was von "einem Sack Flöhe".

 

Am Donnerstag zieht Fly um nach Niederösterreich. Er wird in seinem neuen Zuhause bei Eli Stidl nicht nur mit zwei Rettungshundeführern mit Sohn leben, sondern auch mit der Borderdame Luna, einem Labbi, einer Katze und diversen Kaninchen.

Sky wird am Freitag zu Jrene Zeugin in die Schweiz ziehen. Sie wird mit ihrer neuen Familie, der Aussiehündin Luna (welch seltener Name), Hochlandrindern, Pferden, Katzen etc. auf einem Hof leben. Sie darf zukünftig auch Obedience, Agility und mantrailing betreiben, daneben wird sie sicher am Pferd mitgehn und vielleicht auch horse and dog trails laufen.

 

Cedric, alias Energy hat sich in mein Herz geschlichen. Er wird hierbleiben, obwohl ich zu Lynn keinen weiteren jungen Hund haben wollte. Aber dieser Bub macht mir soviel Spaß, ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihm. Er wird mich, so wie seine Eltern auch in die Schule begleiten, in die Hundeschule, zum Rettungshundetraining, zu unseren Schafen und Obedience werden wir auch machen - soweit es die Zeit erlaubt.

  

Chester, der vierte im Bunde ist ein supercooler Hund, der unerschrocken alles akzeptiert, was man ihm so anbietet. Ich finde ihn so toll, dass ich ihn auch gern behalten würde, aber das geht einfach nicht. Es macht keinen Sinn Wurfgeschwister gleichzeitig großzuziehen. Die Hunde müssen erst Mal eigenständig werden. Deshalb durfte auch er in ein neues Zuahsue ziehen. Er lebt nun bei Andrea Günther, ihrem Border Collie Rüden Devil und der alten Parson Russel Terrierdame. Der Mini wurde dort auf den Namen Duke getauft und so wird man ihn zukünftig in der Obediencewelt kennenlernen.

 

 

Hier nun also die Fotos der süßen Knöpfe:

 

 

2.2. Wir haben die letzten Tage Autofahren geübt und zunehmend größere Ausflüge gemacht. Heute stand auch noch der Besuch zum Augenarzt an. Die Welpen haben die Fahrt nach München problemlos mitgemacht um anschließend die Praxis von Herrn dr Fritsche auf den Kopf zu stellen. Chippen und die Augenuntersuchungen haben sie über sich ergehen lassen, das beste daran war sicherlich die leckere Käsepaste auf dem hohen Metalltisch. Die Augen sind soweit in Ordnung, lediglich bei Edana und Energy wurde eine (noch?) persisiterende Pupillarmembran gefunden. Da die Hunde dies in keinster Weise beeinträchtigt und auch einen späteren Zuchteinsatz nicht ausschliesst, bin ich zufrieden wieder heimgefahren. Die Zwerge haben anschließend noch stundenlang daheim getobt - Stress sieht sicher anders aus :-))

9.3. die Wochen ohne PC gab es keine neuen Fotos, sorry. Nun aber ein paar Schnappschüsse aus der 4. und 5. Lebenswoche der kleinen Wirbelwinde. Sie sind nun sehr aktiv und begeistert über jedes neue Angebot. Ihr Radius hat sich auf die ganze Wohnung erweitert, der Protest ist groß wenn sie in "ihrem Zimmer" bleiben müssen. Autofahren geht klaglos. Schade, dass das Wetter so wenig welpenausflugstauglich ist.

 

 

21.1.13 Es wird Zeit für ein Fotoupdate. Hier isses. Die Welpen haben die ersten Mahlzeiten hinter sich mit "richtigem" Futter. Das fand großen Anklang. Tagsüber sind sie nun mit im Büro, der Auslauf verändert sich täglich ein bisschen. Wir üben die Katzentoilette zu benützen, aber da heißt es fix sein für mich. den Sinn dahinter haben sie noch nicht verstanden. Aber das erwarte ich auch nicht mit noch nicht mal vier Wochen. Natürlich läuft immer wieder die Geräusch CD im Hintergrund, damit die Zwerge möglichst viel kennenlernen. Die Zeit eine umfassende Geborgenheitsgarnitur anzulegen ist ja soooo kurz. Wir haben immer wieder Besuch von Freunden und den Nachbarskindern. Die Spielphasen zwischen Schlafen, Fressen, Schlafen werden länger. Sie untersuchen sich gegenseitig und auch die Objekte, die im Auslauf liegen. Lynn darf nun auch in die Wurfkiste bzw. den Auslauf und hat sichtlich Spaß an den kleinen Halbgeschwistern. Man möchte den ganzen Tag nur zuschauen.......

 

12.1.13  Alle Augen und Ohren sind auf und die Zwerge üben sich im Laufen. Mit dem Maul untersuchen sie nun alles worüber sie stolpern

Ich habe ein webalbum eingerichtet, auf dem mehr Fotos zu sehen sind, als ich hier sonst einstellen kann. Hier also zum Vergleich, wie groß sie jetzt sind

und wieviel mehr nach Hund so ein Mini mit offenen Augen aussieht:

 

 

 

6.1. ja, was soll ich sagen, es wächst, trinkt, schläft - alles im grünen Bereich.

Die Augen beginnen sich zu öffnen, bald werden die Köpfe etwas mehr nach Hund als nach Maulwurf aussehen.

 

 

 

 

 

Bei jedem Wurf entdeckte ich Dinge, die mir vorher noch nie aufgefallen

sind: Die ersten Welpen haben es bereits am 11. Lebenstag geschafft, ihre Beine unter den Körper zu bekommen, diesen hochzuheben und so zu "laufen".

Es lässt noch etwas die Eleganz der erwachsenen Borders vermissen, aber man gewinnt Kontrolle über den Körper.

Nächstes special: Edana schlief heute ganz wie Mama und Papa - auf dem Rücken, Beine in die Luft, Kopf total verdreht. Sieht ja bei den "Großen" schon komisch aus, aber bei so einem Zwerg....

 

 

 

3.1. Heute Wurfkontrolle - alles i.O. Nun haben die Welpen offizielle Namen für die Papiere.... Hab mich letztendlich, nach längerem Hin und Her für den ersten Buben für den Namen Energy entschieden. Ein Wirbelwind mit Energie - guter natürlich. Lauter kraftvolle Namen.....

 

Sylvester 2012

 

Wir hatten Besuch. Andrea Kau (Buddys Hundeschule) war mit ihren 5 Hunden über Sylvester da.

 

 

Da sich die Hunde untereinander gut kennen, war es kein Problem, dass einige von ihnen auch
die Welpen kennenlernen konnten.

Für eine optimale Welpenentwicklung sind schon in den ersten zwei Lebenswochen milde Reize und
zahlreiche fremde Gerüche sehr wichtig. Häufig wird dies aus Agst vor Infektionen unterlassen.
Ich achte hier in erster Linie darauf, dass der Kontakt für die Mutterhündin stressfrei verläuft.

Katie war sehr entspannt.


Nach der erste Woche dürfen die Welpen bei Besuchern schon auch mal auf den Schoß.

Katie duldete Maulwurf, Lynns Bruder und Harry in der Nähe der Welpen.

 

 Shannon hat alles im Blick ( - und nein, die Hunde sind nicht im Bett, das täuscht :-))

 

       

Edana beim Verauungsschlaf

 

Edana und Energy

 

 

 

 

 

 

 

So 30.12. Die Zwerge wachsen weiter....

Nun zeigt sich auch das erste Braun an den Backen, den Ohren und an den Hinterläufen.

Es werden "bunte Hunde".

Auch die Nasenspiegel beginnen sich zu pigmentieren.

Kate kontrolliert ständig, ob alles i.O. ist, zwischendrin verfolgt sie mich auf meinen Wegen

durch die Wohnung. Im Moment darf ich noch nicht weit weg.

Hier ein paar neue Fotos:

 Lynn darf mit kuscheln wenn ich dabei bin...... vor 5 Monaten war sie so klein. Unglaublich, oder?

 

 

       

noch schimmert rosa durch, bald nicht mehr

 

Kuscheln mit Mama

 

 

   

die Nase wird normal lang werden, ist ja noch genug Haut da damit der Rest reinwächst....

 

tan schimmert schon überall durch

 

 

Edana  -  die kleine Feurige

11 h 10      307g

Energy

11 h 35      263 g

 

 

 

 

   

Erim -

der, der etwas erreichen wird

12h 24     303g

 

Eniz -

bester Freund, der Einzigartige, der Verlässliche der jenige der verbindet, der jenige der schlichtet und versöhnt

12h 44     240g

 

27.12. alle Minis haben etwas zugenommen. Kate ist eine sehr fürsorgliche Mama, die kaum zum Verlassen der Wurfkiste zu bewegen ist.

 

26.12. Vier Christkindl sind´s geworden, 3 Jungs, ein Mädel. Katie hat mit ihrem dicken Bauch mehr angedeutet als dann letztlich kam. Beim Ultraschall waren es sicher 6 Fruchtblasen, evtl 7. Wie es häufiger vorkommt, kann man sich auf diese Angaben nicht verlassen. Nun, vier Zwerge sind natürlich viel leichter satt und groß zu kriegen. Kate hat das prima gemacht, sie wußte von Anfang an, was zu tun ist. Die Geburt verlief dann auch relativ schnell 1,5 Stunden für alle vier. Jetzt dürfen alle fünf erst Mal schlafen, schließlich ist so eine Geburt ziemlich anstrengend.

Aus dieser Verbindung erwarte ich aktive, leicht führige Border Collies. Beide Eltern arbeiten als Rettungshunde in Fläche und Trümmer und an meinen Schafen. Sie werden im Obedience ausgebildet und unterstützen mich bei meiner Arbeit. Josh und Kate begleiten mich in den Unterricht am Gym Tutzing, sind allzeit bereite Leihhunde für den Wahlkurs "Lernen mit Hunden" am Gymnasium und den Kinderkursen in meiner Hundeschule.

 

   

Kate

BH, RH Fl, RH T, Herding working test

zur Zucht empfohlen, HD A, ED/OCD frei, PRA, Kataraktfrei, Glaukom neg, CEA Träger, MDR1 +/+

 

Josh

BH, RH Fl, RH T, Herding working test, OB Beg, OB1

zur Zucht empfohlen, HD A, ED/OCD frei, CEA-/PRA-, Kataraktfrei, Glaukom neg, TNS neg, MDR1 +/+

 

 

 

25.12. Kates Bauchumfang liegt nun bei 68cm. Die Temperaturmessung heute morgen war nicht, wie üblich bei 37,7, sondern lag bei 37,2. Gegen Mittag war sie auf 37° abgesunken. Wir machten einen schöner Spaziergang durch den Paterzeller Eibenwald, es ist einfach zauberhaft dort. Kate hält gut mit, springt allerdings auf keine Baumstämme - kluges Mädchen. Danach lag die Temperatur dann bei 36,8.Mal sehen, wie weit sie noch absinkt. Wenn die Temparatur um ca. 1,5 bis 2 Grad Celsius fällt sagt die Literatur, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6- 24 Stunden geboren. Bei den ersten vier Würfen hat es gestimmt, die Welpen kamen innerhalb der nächsten 18 Std. Dann wird es also genau Tag 63 Nach dem ersten Decken soweit sein.  Ob wir beide heute Nacht schlafen können?

Sa 22.12. Die Maus wird behäbig. Zwar hüpft sie noch immer aufs Sofa, aber beim Gassigehen ist jetzt doch der Zuckeltrab angesagt. Josh kann´s gar nicht fassen, dass Kate nicht mitflitzt und muß nun vermehrt mit Tochter Lynn spielen. Laut Literatur müßte Kate nun zunehmend unter Appetitverlust zeigen. Ich sollte ihr die Bücher mal in die Wurfkiste legen, sie weiß da nämlich nix davon. Ständig ist sie auf Futtersuche und verteidigt das dann auch vehement gegen Lynn und die anderen. "Das hat sie ja noch nie gemacht".

Di, 11.12. bis Mi, 19.12.

Kate verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an. Sie ist teilweise etwas unruhig und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Cassy, Josh´s Großmutter hat sich in Ziethenhorst damals eine 2m tiefe Höhle in den Sandboden gebuddelt. Das wird Kate hier wohl nicht machen können..... Sie buddelt dafür in der Wurfkiste.

12.12. Kate sieht von jetzt auf gleich anders aus: Ihr Bauch ist nach untengerutscht. Angeblich ein Zeichen dafür, dass sich die Uterhörner umgelegt haben. Dies tun sie bei mittleren und großen Würfen, wenn die Minis sonst keinen Platz mehr haben.

Heute abend konnte ich die Zwerge auch das erste Mal spüren. Auf diesen Moment hatte ich mich schon gefreut.

8.Woche

Angeblich hat die Hündin nun weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird

- ich sollte Katie diese Literaturstelle mal zeigen. :-)

Sie ist der Meinung, dass ich sie viiiiel zu kurz halte.

Ihr Bauchumfang liegt gut zwei Wochen vor dem Wurftermin bei 64cm. (vorher 52cm)

Die Wurfkiste steht nun schon im Schlafzimmer. Ich bin gespannt wer da alles drin übernachten wird. Ich tippe auf Kate und Shannon.

Irrtum - Kate und hin und wieder Josh; Shannon interessiert sie nicht.

 

 

7. Woche

Die Hündin sollte jetzt nicht mehr mit anderen Hunden rauhe Spiele spielen oder springen. Tut Kate eh nicht mehr. Sie hält sich raus, wenn die anderen Hunde des Hauses ihre Zerrspiele machen. Lynn´s Spielaufforderungen findet sie nur lästig. Nur die Rennspiele mit Josh sind ihr immer noch wichtig. Es ist schön, die beiden über die Wiese flitzen zu sehen. Besonders die wenigen Tage, an denen bei uns jetzt Schnee lag ein tolles Bild.

Ich habe Katie nun noch ein Mal entwurmt, damit die Zwerge davon möglichst unbelastet sind. Ihre "Taille" ist nun auf 60cm angewachsen, ausgehend von 52cm. Ihre Tagesration habe ich um nun 20% erhöht, sie ist allerdings der Meinung, ich wäre zu knausrig.

Per Röntgenaufnahme liessen sich Anzahl und Größe der Welpen bestimmen. Darauf werde ich allerdings verzichten, denn die Hündin sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen  Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar. Kate geht´s gut, sie ist fröhlich, nur eben sehr verfressen. Nachts ist sie nun gern im Bett, ich lasse sie neben mir kuscheln und geniesse.

Ich messe nun ab und an Kates Temperatur, um ihren "Normalwert zu wissen. Wenn es zur Geburt geht, wird eine kurzzeitige Temperaturabsenkung um ca 0,5°C den Geburtsbeginn innerhalb der nächsten 24h ankündigen. Bis dahin haben wir noch Zeit.....

6. Woche 

 

 

   

   

 

 

35. Tag

 

36. Tag

 

37. Tag

Mi, 28.11.

Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen.Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Kates Zitzen sind dunkler und größer geworden.

 

Do, 22.11. 

Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

 

 5. Woche

Kate hat aufgehört, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Katie hält sich aus wilden Hundespielen raus und geht auf Abstand wenn es mal schneller und hektischer wird. In der Rettungshundearbeit lasse ich sie nun nicht mehr auf die Geräte. Detachieren darf sie und tut es mit Begeisterung. Auch kurze Anzeigen darf sie machen, lange Suchen nicht mehr.

 

Mo, 19.11. bis Fr, 23.11. 

Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren. Die Embroynen sind etwa walnussgroß und gleichmäßig im Uterus verteilt. Deshalb waren wir auch am Freitag beim Ultraschall. Ohne genau zu suchen konnten wir 6 Fruchtblasen mit Inhalt sicher, 1 evtl erkennen. Der Ultraschall zeigt auch die Kreislauftätigkeit - krass!

Kate bekommt ab sofort etwas mehr zu fressen. Appetitverlust haben wir dank Barf nicht zu verzeichnen gehabt. Sie frißt wie ein Scheunendrescher. Ihr Gewicht liegt nun bei 16kg, ausgehend von 14,5 zu Beginn der Läufigkeit.

 

 

Mi, 14.11. bis Mi, 21.11. 

Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.

 

 4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden.

Anstrengende Aktivitäten solten jetzt vermieden werden, Kate muß also bei der Rettungshundearbeit kürzer treten. Sie wird das unfair finden......

Radl fahren gehen wir trotzdem, ein bißchen arbeiten darf sie auch, allerdings piano.

 

 

3. Woche - Do, 08.11. bis Do, 15.11.

Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embrionale Bläschen. Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat. Diesen Schleim habe ich bei Kate nicht entdeckt, bin mir allerdings aufgrund ihres Verhaltens sicher, dass sie trächtig ist.

 

Mo, 05.11. bis Mi, 07.11

 

Die Embryos erreichen die Gebärmutter.

 

 

 

 

 

           

6. Tag

 

7.Tag

 

8.Tag

 

14. Tag

Do, 01.11. bis Mo, 05.11.

Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.

 

 

 

So, 28.10. bis Di, 30.10.

 

 

 

Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.

Mo 4. Decktag - mal sehen, welcher der vier Deckakte letztendlich der "ausschlaggebende" ist.

 

So 28.10.

Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).

 

 

 

Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden. 3. Decktag, diesmal ohne Hängen.

 

 

Sa 27.10  Sperma wandert zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlangbis zu einer Woche befruchtungsfähig.   2. Decktag

 

 

Fr 26.10.

Erster Decktag. Sperma wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut.

Weiter
©1A TEAMWORK  | letztes update 21.4.17 tel.0174 695 23 37 info(at)1a-teamwork.de