logo
Aktuelles
Wurfplanung
 der Mensch dahinter
Hundeschule/ -hotel
whirlwind Borders
Shannon
Josh
Kate
Cedric
Joy
Bree
in memoriam
Zucht
G-Wurf- Tagebuch
F-Wurf - Tagebuch
E-Wurf Tagebuch
D-Wurf
C-Wurf
B-Wurf
A-Wurf
Josh´s Nachwuchs
Rettungshundearbeit
Waldschafe
Schulhunde
Assistenzhunde
Assistenzhund Finn
Assistenzhund Lynn
Blindenführh. Mayra
Kontakt/Impressum
Links
Gästebuch
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009

 

Die F-Welplinge

August 2014 Fosco, June, Faye und Kizz sind umgezogen. Das Haus ist wieder leer und es ist ruhig - so ruhig wie es sein kann mit 5 großen Border Collies und der kleinen Joy (alias Faiza)......

   

Fosco

 

June

 

 

   

June

 

Kizz

22.7. Wir waren alle Mann hoch beim Augenarzt. Und.... alles gesund und in bester Ordnung! Die Minis haben die Praxis auf den Kopf gestellt und das Praxisteam bezaubert. Wir waren schon etliche Male Autofahren, auf der Schafweide und anderen Wiesen. Die Nachbarsmädels besuchen uns häufig und natürlich unsere Welpeninteressenten. Sie kleinen waren mit in Vaterstetten und haben den Platz und die Kundenherzen erobert. Die Kundenhunde fanden sie faszinierend. Gleiches Spiel am Hundeplatz - alles Neue ist spannend und die Beaufsichtigung der Lütten nimmt ähnelt langsam dem Hüten von einem Sack Flöhe.

Mittlerweile sind vier der Mäuse fest vergeben, nur ich hadere mit mir, ob ich mich nun doch zu Hund Nr 6 hinziehen lasse.........

Fosco alias Felix wird zu Michaela in die Eifel ziehen, dort Nasenarbeit machen, Mantrailing, Dogdance, mit im Kindergarten arbeiten und viele andere Dinge zusammen mit seinem Cousin Lamo anstellen.

Faye darf mit Lena in Herten Rettungshundearbeit machen. Auch sie hat einen Hundekumpel und "eigene" Kinder in der Famile

Kizz (Fayola) wird mit Anita ins Agility einsteigen.

und

Flaka darf mit Tanja Obedience machen und Schafe hüten.

Über Faiza wird noch nachgedacht.......

 

 

7.7. Leider machte mein PC Mucken, deshalb gab es nun schon lange keine neuen Bilder. Die Zwergerl sind nun gute vier Wochen alt und recht aktiv. Sie haben nicht nur das Hundezimmer bezoen, sie bevölkern auch Wintergarten und Garten je nach Wetterlage. Wir hatten bereits viele Besucher und auch die Nachbarskinder haben entdeckt, dass es hier wieder Welpen gibt. Geräusch CDs spielen den Kleinen Dinge vor, die ich ihnen hier sonst nicht bieten könnte: Babies, Feuerwerk, Züge, Menschenmassen, alle möglichen und unmöglichen Alltagsgeräusche. Sie nehmen´s gelassen. Kate kümmert sich nach wie vor sehr gut, sie säugt so oft, dass ich noch nicht viel zufüttern muß. Dabei können die Kleinen schon sehr gut selber futtern. Kate ist derzeit beim über vierfachen ihrer normalen Tagesration.

Hier zum Ausgleich für entgangene 3 Wochen Fotos ganz viele vom Wochenende:

 

19.6. Die Wurfkontrolle haben wir ohne Beanstandung hinter uns gebracht und die ersten Besuche ebenfalls. Tolle Welpeninteressenten habe ich - sie tauchen hier mit verschiedenen Gerüchen auf, damit die Zwergerl von Anfang an richtig sozialisiert werden. Am 13. Tag waren bei allen die Augen auf, jetzt läuft auch ne GeräuschCD mit, wenn Katie zum Säugen in die Kiste hüpft. Cedric hat es ebenfalls geschafft - er darf seit zwei Tagen in die Kiste, auch wenn Muttern drin ist. Und er ist soooo wichtig, er hilft nämlich beim Putzen - jawohl! Ich habe ihm nicht erzählt, dass mir der Vorschlag gemacht wurde, ihm die Tracht der Kindermädchen - Schürze und Haube - aufzuziehen. Das würde ihn sicher in seinem Elan bremsen. :-)

 

 

11.6. Die Fünf haben schon ordentlich zugelegt, ich denke morgen werden die ersten ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben. Katie kümmert sich bestens um die Minis. Der Rest der Familie ist neugierig ohne Ende, kaum ist die Wurfkiste mal leer, weil Wägetermin, wird sie von allen inspiziert. Kate erlaubt das Abschnüffeln ihrer Welpen, auch dürfen jetzt wieder alle im Schlafzimmer übernachten. Man möchte den ganzen Tag nur zuschaun.....

 

6.6. Die Welpen sind da!      4 Mädels und ein Rüde.

Alle sind tricolour, was ja bei Kate und Josh als Eltern auch gar nicht anders geht.


Kate konnte die Heimkehr vom Kurstag in Vaterstetten kaum abwarten. Die Wehen fingen bereits während der Fahrt an. Bis die erste Hündin dann aber in Steisslage das Licht der Welt erblickte, war es dann doch 1h27. Die nächsten zwei Mädels kamen kurz drauf, dann war erst mal 2 Stunden Pause. Der kleine Hahn im Korb kam dann schon im Hellen. Die Mama ist recht geschafft, macht aber ihre Sache sehr gut. Nun darf sich die kleine Familie erst mal erholen und die Minis wachsen.
Der große Bruder Cedric platzt vor Neugier und würde zu gerne in die Wurfkiste kriechen. Das findet wiederum Mama nicht so prickelnd. Ein paar Wochen wird sich der "Große" gedulden müssen, bis er mit seinen kleinen Geschwistern spielen kann. Alle anderen waren auch schon gucken, habe die Würmchen aber erst mal für uninteressant befunden.

 

Hündin 1 334g

 

Hündin 2 231g

 

Hündin 3 319g

 

Hündin 4 341g

 

Rüde

 

 

 

 

   
 

 

   
 

 Kate (Danny from the cottage of harmony)

HD A, ED 0, OCD frei, CEA Träger, PRA/Kat. frei, Gonioskopie clear, MDR1 +/+

BH, RH Fl, RH-T, Herding working test, Trialklasse 1, OB1

und

Josh (whirlwinds Daithi go for it)

 

HD A, ED 0, OCD frei, CEA/Kat/PRA frei, Gonioskopie clear, MDR 1 +/+, TNS frei

BH, RH Fl, RH-T, Herding working test, Trialklasse 1, OB1

Meine Hunde begleiten mich in den Unterricht am Gymnasium, arbeiten als Besuchshunde und werden in meiner Hundeschule als Demo- und auch als Leihhunde eingesetzt. Außer Lynn, die zum Behindertenbegleithund ausgebildet wird, arbeiten alle an den Schafen, in der Rettungshundearbeit und im Obedience.

   
       

 

Die vier Welpen aus dem ersten Wurf von Kate und Josh haben sich zu tollen Hunden entwickelt, sind gesund und arbeiten gut. Hier ein paar Fotos:

 

 Cedric lebt bei mir, hütet Schafe, macht Rettungshundearbeit und Obedience und ist Schulhund; HD A, ED frei, OCD frei
 

 

 

 

Sky lebt in der Schweiz, macht dort Agility, Tricks, Mantrailing und läuft am Pferd; HD B, ED frei OCD frei

 

Fly lebt in der Nähe von Wien und macht Rettungshundearbeit

 

 

 

Duke lebt in der Nähe von Günzburg und darf im Obedience arbeiten. Er hat bereits die BH bestanden und ist in seiner erste Obedienceprüfung erfolgreich gelaufen.

HD A, ED frei, OCD frei,

Auch aus diesem Wurf erwarte ich mir Hunde, die gerne arbeiten, gut zuhören können, sich gut konzentrieren können, leichtführig, schnell lernend und mit vielen Talenten.

Auch diese Welpen werden bestens geprägt, sie können bei Abgabe Autofahren (nicht selber ;-)), kennen viele Tiere, Menschen allen Alters, sind mit Geräuschen alle couleur vertraut, sind angeclickert, der Rückruf ist gearbeitet, sie kennen verschiedenste Untergründe und haben die Welt auch schon außerhalb von Haus und Garten erkunden dürfen. Selbstverständlich sind die Minis dann mehrfach entwurmt, geimpft und haben Papiere. Ich wünsche mir aktive Menschen, die mit dem Hund leben und arbeiten wollen.

Bei Interesse an einem Welpen aus diesem Wurf einfach bei mir melden. Gerne können meine Hunde zu Hause oder bei der Arbeit besucht werden.

__________________________________________________________________________

Trächtigkeitstagebuch - Ende ;-))

 6.6. Sie sind da 4 Mädels, ein Bub!

28.5. Ich beginne mit Temperaturmessen. Die Wurfkiste wird am Wochenende aufgebaut

25.5. Ab jetzt ist definitiv Mutterschutz und Pause angesagt. Kate sieht das zwar gar  nicht ein, aber da sie ihre Leckerli dennoch bekommt kann sie es doch aushalten.

22.5. Heute konnte ich das erste Mal Katies Welpen spüren. Ich bin immer wieder fasziniert von diesen Welpenbewegungen im Mutterleib. ICH finde ja, Katie wird deutlich runder, manch Andere behaupten, man sähe ihr noch fast nix an. Dauernd werde ich gefragt wie viele es wohl werden. Hm, noch ca 2 Wochen und dann wird Kate das Geheimnis lüften....

11.5. Mittlerweile sieht man Kate schon ein kleines Bäuchlein an, die Haare dort stehen in Locken ab. Das Mädel benimmt sehr trächtig, d.h. schläft viel, ist dauernd auf der Suche nach was Essbarem und ist etwas zögerlich an den Schafen. Da macht sie lieber keinen Druck, beschränkt sich aufs Schaun. Bei der Vorführung an der Glentleiten hat deshalb Cedric einen Teil von Kates Aufgaben übernommen, er schafft es auch die Schafe durchs hohe Gras zu treiben. Katie ist das im Moment nicht wichtig genug. Bei der Rettungshundearbeit lässt sie sich allerdings noch nichts anmerken. Sie fegt durchs Trümmerhaus wie immer und klettert auch die steilen Stiegen problemlos nach oben. Natürlich kriegt sie jetzt keine Helfer mehr an Stellen gelegt, wo sie hüpfen muß - muß einfach jetzt nimmer sein. Aber arbeiten will sie, also darf sie. Die nächsten Tage geht es auch wieder in das leerstehende Haus in Raisting, wer weiß wie lange wir das noch nutzen können. Für Katie gibt es die schweren, geschlossenen Verstecke für Papa Josh und Sohn Cedric auch die, wo man sich nach oben/unten durcharbeiten muß.

 

Bei den Minis ist nun die Ausbildung der Organe abgeschlossen. Krallen, Barthaare, Zehen sind entwickelt. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen von Kate werden nun wieder dunkler und schwellen an.

4.5. Kate und Cedric dürfen im Freilichtmuseum auf der Glentleiten am Schaftag eine Hütevorführung an unseren Waldschafen machen. Mutter und Sohn haben sich gut ergänzt und das Publikum sowie die Veranstalter waren begeistert.

29. 4. Heute war ich mit Kate beim Ultraschall. Nach einigem Suchen (es ist ja doch noch recht früh in der Trächtigkeit) konnten wir ein Bläschen mit Herzschlag erkennen. Sicher sind da auch noch mehr, genau werden wir es dann wissen, wenn die Minis zur Welt kommen.

 

Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. Die Embroynen sind etwa walnussgroß und gleichmäßig im Uterus verteilt.

Katie tut jedenfalls schon seit drei Wochen so, als wäre sie trächtig. Sie ist sehr anlehnungsbedürftig und steht toujours kurz vor dem Hungertod, soll heißen, sie ist dauernd auf Futtersuche. Bei der Arbeit wirkt sie etwas abwesend, so als könne sie sich grad nicht richtig konzentrieren.

 

©1A TEAMWORK  | letztes update 9.9.18 tel.0174 695 23 37 info(at)1a-teamwork.de